Oxyvenierung nach Prof. Dr. Regelsberger

Die Oxyvenierung nach Regelsberger wurde in über 30-jähriger Forschungsarbeit zu einer nebenwirkungsarmen Therapiemethode entwickelt. Sie bewirkt eine starke Gefäßerweiterung und anti-entzündliche Wirkung, dort, wo diese erforderlich ist.

Was bewirkt die Oxyvenierung?
Patienten berichten von spürbaren Verbesserungen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einer schnellen Ödemausschwemmung, Verbesserung bei Schlafproblemen, deutlicher Stimmungsaufhellung und Stärkung der Widerstandskraft bei Infektionen, Verbesserung des Sehens bei Makuladegeneration.

Die Oxyvenierung ist besonders geeignet zur Unterstützung von durchblutungs- und entzündungsabhängigen Erkrankungen. Diese Wirkungen lassen sich auch objektiv belegen durch Blutanalysen, Blutdruckmessungen, Ultraschall-Doppler-Druckmessung u.a.